Was machen Stress und Angst?

Ganz normal: Angstreaktion des Körpers

Bei Angst wird unser Körper zu Angriff oder Flucht befähigt. Die folgenden körperlichen Symptome sind also völlig normal. Umgekehrt gedacht, können unsere Symptome uns auch zeigen, dass wir Angst haben (z.B. Schwitzen, Zittern) Denn die ist uns nicht immer bewusst, wir mögen sie nicht unbedingt.

Es ist für die Symptomatik egal, ob die Bedrohung real ist (z.B. ein auf uns zurasendes Auto) oder wir eine Situation nur subjektiv als bedrohlich erleben (z.B. eine Spinne):

  • Vermehrte Ausschüttung der Stresshormone Noradrenalin, Adrenalin und Cortisol
  • Erhöhte Aufmerksamkeit, besonders empfindliche Seh- und Hörnerven, geweitete Pupillen
  • Erhöhte Muskelanspannung, erhöhte Reaktionsgeschwindgkeit
  • Erhöhter Blutdruck und Puls
  • Schnellerer, flacherer Atem
  • Verstärktes Schwitzen, Zittern
  • Möglich: Schwindel, Übelkeit, Atemnot
  • Verringerte Verdauungstätigkeit (Magen und Darm), verringerte Blasentätigkeit
  • Charakteristischer Gesichtsausdruck.

U.a. nach Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Angst. Aufruf 08.09.2015.

Auf Dauer zerstörerisch: Stress. Die Symptome

Wenn der Stress vorübergeht und vom Körper wieder abgebaut wird, ist alles in Ordnung. Nur Dauerstress schädigt unser System:

Gehirn:

  • Abbau von Gehirnmasse
  • Durchblutungsstörungen
  • Emotionen sind eingeschränkt

Gefühlsbereich:

  • Traurigkeit, Depression, Schuld
  • (Verlust-) Angst, Verlassenheit
  • Schock
  • Ärger, Vorwürfe
  • Müdigkeit, Hilflosigkeit, Hoffnungslosigkeit
  • Taubheit, Leere, emotionsloses Denken
  • Aggressives Verhalten, Gereiztheit, Bewegungsdrang

Kognitiver Bereich:

  • Ungläubigkeit, Verwirrung, Vorurteile
  • Konzentrationsströrungen, Vergesslichkeit
  • Halluzinationen, Depersonalisation

Körper:

  • Schwitzen, Übelkeit, Engegefühl in Brust und Kehle, Atemlosigkeit
  • Übersensibilität bei Lärm
  • Muskelschwäche, Muskelverspannung, Energiemangel
  • Trockener Mund, Magen- und Darmprobleme
  • Zeitweise Impotenz
  • Schlechtes Hautbild, Hautausschlag, rötliche Augen, Haarausfall
  • Verminderte Mimik
  • Herzstechen
  • Hörsturz
  • Gelenkschmerzen, Schwächung des Immunsystems
  • Magnesiummangel, Kalziummangel
  • Höheres Risiko für Bluthochdruck, Schlaganfall, Herzinfarkt

Verhaltensbereich:

  • Schlafstörungen
  • Appetitlosigkeit
  • Geistesabwesenheit, sozialer Rückzug
  • Minderung der Kreativität
  • Seufzen, Weinen
  • Hüten von „Schätzen“
  • Aktivismus.

Nach https://de.wikipedia.org/wiki/Stress. Aufruf 08.09.2015.

Coaching kreativ

Heidi Korf

Lindenallee 49, 20259 Hmb.

T. 040 - 73 08 40 25

Mobil 015 73 - 9 04 79 20

coaching@heidikorf.de

www.heidikorf.de