Informationen zu Stress und Angst

Angst ist evolutionär 

Ein Gefühl, das Leben rettet

Angst ist "gut" und sinnvoll, alle Menschen haben sie und Tiere auch. 10.000 Jahre ist es her, da lebten wir Menschen noch von der Jagd. Auf Gefahren reagierten wir sofort: mit Flucht, Angriff oder wir stellten uns tot - alles Reflexe. Denn wir hatten Angst: Angst um unser Leben. Dadurch konnten wir es retten.

Evolutionär liegt das nicht weit zurück. Der Säbelzahntiger ist zwar tot, der Mechanismus aber noch da: Gefahr versetzt uns in Alarm, blitzschnell aktiviert sie unsere Kräfte.

 

Stress: "Kickt" er oder macht er krank?

Was es ist

Stress "bezeichnet die körperlichen und psychischen Antworten des Organismus' auf Belastungen." (zit. nach TK-Broschüre online zum Thema Stress). "Stressoren" oder "Stressfaktoren" nennt man alle Reize, die Stress auslösen, innere oder äußere. Der Mensch wird dadurch veranlasst, sich an eine Situation anzupassen ("Anpassungsreaktion"). Die Reize und ihre Auswirkungen werden vom Organismus bewertet, als positiv oder negativ.

(leicht verändert zit. nach Wikipedia, "Stressoren")

Subjektiv

Eine Herausforderung zu bewältigen, tut Menschen durchaus gut. Selbst wenn es "starker Tobak" ist, den wir serviert bekommen, z.B. Prüfung, Arbeitsplatzwechsel, Trennung - manchmal wirkt das wie ein "Kick". Wir schaffen es und sind stolz auf uns! Biologisch gesehen, haben wir durch unsere Anpassungsleistung (s.o.) eine gefährliche Situation bewältigt. Also Stress, aber positiv bewertet.

Was eigentlich neutral ist, ja, sogar positiv, kann aber zum Stress werden, wenn wir das Gefühl haben, damit nicht zurechtzukommen. Zu plötzlich und zu intensiv = das ist Stress!

Natürlich: Anspannung-Entspannung

Starke Anspannung oder Stress ist normal. Normal ist aber auch, dass auf die Aktivierung all unserer Kräfte die Erholung folgt. Das ist keine bloße "Empfehlung", es ist von der Natur so vorgesehen. Nach der Flucht kriecht der Ur-Mensch zurück in die Höhle und ruht sich aus. Nach der Prüfung bitte ab in den Urlaub!

Was uns krank macht: Daueralarm im Stress-System

Ist die Anforderung zu hoch oder fällt die Erholungsphase aus, gerät unser System in Daueralarm. Aus Anforderung wird Überforderung - ständig überall Säbelzahntiger. Kein Organismus hält das lange durch, weder vor 10.000 Jahren noch jetzt. Insgesamt leiden wir heute unter zu viel Stress - laut WHO (Welt-Gesundheits-Organisation) eine ernste Gefahr. Statt groß und stolz macht uns das mürb und klein.

Coaching kreativ

Heidi Korf

Lindenallee 49, 20259 Hmb.

T. 040 - 73 08 40 25

Mobil 015 73 - 9 04 79 20

coaching@heidikorf.de

www.heidikorf.de